Cannabis – Quo Vadis?

Interaktiver Parcours rund um Cannabiskonsum

Wissen zu Cannabis aneignen, Hanf-Mythen hinterfragen

Dieser interaktive Präventionsparcours vermittelt anhand von sechs Themenstationen fachlich fundierte und realistische Informationen zum Thema. Bestehende Mythen wie „Kiffen ist gesünder als Rauchen oder Alkohol trinken“ werden dabei problematisiert.

Die Jugendlichen setzen sich u. a. mit ihrer eigenen Biografie auseinander, indem sie die Rolle des Cannabiskonsums mit Lebensentwürfen fiktiver Personen in Zusammenhang stellen. Auch Situationen zu Hause und in der Schule werden durchgespielt und diskutiert, ein Perspektivenwechsel mit Eltern und Lehrer_innen angeregt. Außerdem informieren wir – für den Fall, dass irgendwann mal Probleme mit Konsum entstehen – über das Potsdamer Hilfesystem.

Alter: ab Klassenstufe 8

Zeitumfang: 3 Zeitstunden.

Kostenbeteiligung: € 150,- (3 Zeitstunden)

Tom & Lisa

Interaktives Planspiel zur Alkoholprävention für Jugendliche ab etwa 14 Jahren.

Einstellungen zum Alkohol checken und problematisieren, für Risikosituationen sensibilisieren

Für die meisten gehörten Rauscherlebnisse mit Alkohol irgendwie zum Erwachsenwerden dazu. Im diesem interaktiven Planspiel lernen die Jugendlichen spielerisch, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol aussieht und wie in Risikosituationen mit Alkohol richtig reagiert werden kann.

Damit wird frühzeitig ein Bewusstsein geschaffen, dass mit riskantem Alkoholkonsum großer Schaden entstehen kann – aber auch, dass die Schülerinnen und Schüler in der Gruppe soziale Kompetenzen und Ressourcen in der Hand haben, um Partyspaß ohne Probleme zu erleben. Neben Infos zu Wirkung und Gefahren von Alkohol geht es auch darum, die verbreitete Überschätzung des Alkoholkonsums bei Gleichaltrigen zu korrigieren, an der Jugendliche ihr Trinkverhalten orientieren.

Der Workshop ermutigt Jungen und Mädchen, gut informiert ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für sich und ihre mitfeiernden Freunde zu übernehmen. Zudem wird ein Perspektivenwechsel mit den Eltern angeregt.

Tom & Lisa ist das erste evaluierte Präventionsangebot für Schulklassen zum Erwerb von Risikokompetenz im Umgang mit Alkohol. Es wurde von der Villa Schöpflin in Lörrach entwickelt und im Rahmen eines Transfers bundesweit an ausgewählte MultiplikatorInnen vermittelt [zur Website von Tom & Lisa auf villa-schoepflin.de].

Alter: ab Klassenstufe 8

Zeitumfang: min. 3 Zeitstunden, besser 2mal 2 bis 3 Zeitstunden.

Kostenbeteiligung: € 200,- (6 Zeitstunden)

BeSmart - Don't Start

Be Smart – Don’t Start

Für Schülerinnen und Schüler ab der sechsten Klasse findet jedes Jahr von November bis April der Schüler-Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ statt. Der Wettbewerb wirbt dafür, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Die Teilnahme macht “Nichtrauchen” zum Thema in der Schule und richtet sich an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur maximal zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler rauchen. Für Klassen, die es schaffen bis zum Ende durchzuhalten, gibt es die Chance, einen der Preise aus der Verlosung zu gewinnen. Die Teilnahme an Be Smart ist eine sehr einfache und wenig aufwändige Möglichkeit, suchtpräventiv zu arbeiten.

Effekte:

Die Effekte auf das Rauchverhalten durch eine Teilnahme an „Be Smart“ ist mehrmals aufwändig evaluiert worden. In Vergleichsstudien mit Kontrollgruppen, die nicht am Wettbewerb teilnahmen, war die Raucherquote in Be-Smart-Klassen um etwa fünf Prozent geringer, außerdem wurden positive Auswirkungen auf das Klassenklima berichtet. Nach etwa einem Jahr sind die Effekte allerdings wieder ausgeglichen. Be Smart allein wirkt sich also nicht nachhaltig auf das Rauchverhalten aus, sondern die Teilnahme sollte wiederholt erfolgen und durch umfassendere suchtpräventive Angebote ergänzt werden.

Zeitaufwand:

Planung: Bestandsaufnahme und Diskussion über das Rauchverhalten der Schülerinnen und Schüler und Beschluss der Klasse, am Wettbewerb teilzunehmen (etwa eine Schulstunde, bei wiederholter Teilnahme entsprechend weniger).

Durchführung: Monatlich anonyme Befragung der Schülerinnen und Schüler auf einem mitgelieferten Arbeitsblatt (ca. fünf Minuten, kann zu Beginn einer Klassenlehrerstunde oder in einer Pause erfolgen), Versenden einer Rückmeldekarte an die Organisatoren.

Kosten:

Die Kosten für die Teilnahme werden vom Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (MUGV) übernommen, es fallen lediglich Portokosten für die Rückmeldekarten an (Bestätigung ist auch im Internet möglich).

Nähere Informationen:

Alle Infos finden sich unter www.besmart.info oder bei uns.

Lehrkräfte-Beratung

Zur Unterstützung der Vorbereitung des Schuljahrs und zu einzelnen Stunden beraten wir Lehrkräfte. Dabei vermitteln wir  eine Vielzahl interaktiver Methoden und stellen Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Die Beratung ist kostenfrei.

Bei Interesse, bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Lehrkräfte, die nicht den Weg zu uns finden, können sich Methoden z.B. über den Bezug der Methodenordner des Programms ALF selbst aneignen.

Das Programm Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten (ALF) wurde in den 1990er Jahren vom IFT München entwickelt und evaluiert und ist in ganz Deutschland verbreitet.

Inhalte:

Im fünften Schuljahr geht es bei ALF um Wirkungen und Risiken des Tabak- und Alkoholkonsums. Dabei werden insbesondere das Ablehnen von Konsumangeboten und das Widerstehen von Gruppendruck geübt. Im sechsten Schuljahr wird die kritische Einstellung vertieft, indem Vor- und Nachteile des Konsums diskutiert und die Möglichkeit negativer Konsequenzen verdeutlicht werden.

Methode:

Die Unterrichtsstunden werden von den Lehrkräften unter Einsatz von im Manual vorgegebenen interaktiven Methoden selbständig durchgeführt.

Effekte:

In der Evaluation rauchten am Ende der fünften Klasse nur etwa halb so viele der Schülerinnen und Schüler wie in anderen Klassen regelmäßig. In der Hauptschule waren am Ende des sechsten Schuljahres nur etwa halb so viele Schülerinnen und Schüler betrunken gewesen.

Zeitaufwand:

  • Fünfte Klasse: Zwölf Unterrichtseinheiten à 90 Min.
  • Sechste Klasse: Acht Unterrichtseinheiten à 90 Min.

Für die durchführenden Lehrerinnen und Lehrer: ca. 30 Min. bis eine Stunde Vorbereitungszeit pro selbständig durchgeführter Unterrichtseinheit; zusätzlich evtl. Zeit für Organisation und Absprachen mit der Schulleitung und anderen Lehrkräften.

Kosten:

Manual für Lehrkräfte: je ca. € 25,- pro Schuljahr

Manual:

Walden/Kutza/Kröger/Kirmes: ALF – Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten.
Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler

  • Programm für Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse mit Informationen zu Nikotin und Alkohol, 2000, Ringbuch (2. Auflage, 139 S.), ISBN 3-89676-215-X, Preis inkl. Versand € 25,20
  • Programm für Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse mit Unterrichtseinheiten zu Nikotin und Alkohol, 2000, Ringbuch (86 S.), ISBN 3-89676-214-1, Preis inkl. Versand € 21,60

Beide Manuale können direkt beim Schneider Verlag bestellt werden:
E-mail: schneider-verlag-hohengehren@t-online.de
Fon 07153 – 41206, Fax 07153 – 48761

Die Manuale können auch in der Suchtpräventionsfachstelle Chill out eingesehen werden (wir bitten um vorherige Kontaktaufnahme!).

 

Klasse 2000

Klasse 2000 wurde in den 1990er Jahren entwickelt, ist mehrfach ausgezeichnet und in ganz Deutschland verbreitet.

Inhalte:

In den ersten drei Schuljahren geht es nicht um substanzspezifische Inhalte, sondern ausschließlich unspezifisch um Körperprozesse, Förderung der sozialen Kompetenz und des Selbstwertgefühls und Schaffung eines gesundheitsfördernden Umfelds. Im vierten Schuljahr liegt ein Schwerpunkt auf Tabak und Alkohol: Es werden Werbung und Meinungen Erwachsener hinterfragt, Informationen vermittelt und Argumente für einen Verzicht gefördert. Am Ende steht ein Vertrag, in dem sich die Schülerinnen und Schüler verpflichten, (mindestens) bis zum 16. Lebensjahr Nichtraucher/in bzw. alkoholabstinent zu bleiben. Eltern sind in dem Programm einbezogen.

Methode:

Die Unterrichtsstunden werden von den Lehrkräften (meist der/die Klassenlehrer/in) bzw. durch speziell geschulte Gesundheitsförderer unter Einsatz vorgegebener interaktiver Methoden selbständig durchgeführt.

Effekte:

In der Evaluation hatten am Ende der vierten Klasse deutlich weniger Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit Tabakkonsum (25% gegenüber 32%). Klasse 2000 wirkt sich in der Regel besonders positiv auf das Klassenklima aus.

Zeitaufwand:

13 bis 15 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr, davon zehn bis zwölf Unterrichtseinheiten selbständig von den Lehrern durchgeführt. Drei Unterrichtseinheiten werden von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern des Programms Klasse 2000 durchgeführt.

Die Vorbereitungszeit beträgt ca. eine Std. pro selbständig durchgeführter Unterrichtseinheit; zusätzlich muss mit Zeit für Organisation und Absprachen mit den professionellen Gesundheitsförderern und zur Versendung von Elternbriefen (zur Einbeziehung der Eltern) gerechnet werden.

Kosten:

€ 240,- pro Schuljahr pro Klasse für die Materialien und Durchführung der von den externen Gesundheitsförderern durchgeführten Einheiten (auf vier Schuljahre € 960,-/Klasse). Die Finanzierung erfolgt durch eine Patenschaft von Einzelpersonen oder Organisationen, die in der Regel von der Klasse bzw. Schule selbständig gefunden werden muss.

Nähere Informationen:

Franziska Micke
Fon 0331 – 2879 1258
oder unter www.klasse2000.de