Potsdam: Neue Tagesklinik für Suchtkranke

15 Tagesklinik-Plätze für Suchtkranke
„Ernst von Bergmann“ mit neuem Angebot

POTSDAM / BABELSBERG – Brandenburgs erste teilstationäre Klinik mit 15 Plätzen für Suchtkranke ist gestern am Standort „In der Aue“ offiziell eröffnet worden.

MAZ, 09.06.2012

Bereits im Januar waren dort die ersten Patienten behandelt worden. Für das städtische Klinikum „Ernst von Bergmann“ ist es die dritte Tagesklinik des Zentrums für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Sowohl im Stammhaus in der Charlottenstraße als auch In der Aue gibt es schon teilstationäre Angebote.

„Wir wollen Menschen erreichen, die stationär bei uns in Behandlung sind und diesen Weg abkürzen wollen, aber auch Patienten, die direkt in die Tagesklinik gehen können, soweit es medizinisch vertretbar ist“, erklärte Christian Kieser, Chefarzt des Zentrums. Der Vorteil für suchtkranke Patienten in der Tagesklinik: Weil die Behandlung während durchschnittlich zwei bis sechs Wochen nur von 8 bis 16 Uhr dauert, können Erfahrungen aus der Therapie unmittelbar im Alltag umgesetzt werden.

Weiterlesen: MAZ Online

Wettbewerb: 13 Klassen blieben rauchfrei

Wettbewerb: 13 Klassen blieben rauchfrei

Immer weniger Zehntklässler in Potsdam greifen in ihrer Freizeit zur Zigarette. Dies berichtete Elona Müller-Preinesberger (parteilos), Beigeordnete für Soziales und Gesundheit, am Donnerstag auf der Abschlussveranstaltung des Nichtraucher-Wettbewerbs „Be Smart – Don’t start“ im UCI-Kino in den Bahnhofspassagen.

PNN, 01.06.2012
von Lukas Nils Regeler

Das Projekt war unter anderem von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bereits zum 15. Mal veranstaltet worden. In Potsdam beteiligten sich den Angaben zufolge acht Schulen mit insgesamt 22 siebten bis zehnten Klassen an der Aktion. 13 der Schulklassen erreichten das Ziel: 90 Prozent der Schüler einer Klasse sollten ein halbes Jahr lang rauchfrei bleiben.

Weiterlesen auf pnn.de