Elternabende zur Medienerziehung in Brandenburg – Jetzt anfragen!

Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe können im laufenden Schuljahr weiter Elterninformationsveranstaltungen zum Thema Mediennutzung in der Familie anfragen.

Das erfolgreiche Projekt der Aktion Kinder- und Jugendschutz . Brandenburg e.V. (AKJS) zur Durchführung von Elternabenden wird von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und dem Land Brandenburg finanziell unterstützt. Insgesamt können 80 Veranstaltungen, auch mehrere an einer Einrichtung, gefördert werden.

Informationen für Eltern

Nach fünf Weiterbildungsgängen der Aktion Kinder- und Jugendschutz stehen über 40 Referent/innen als Ansprechpartner zur Verfügung. Diese „Eltern-Medien-Berater/innen“ vermitteln ihr Wissen zum Umgang mit modernen Medien u.a. auf Elternabenden und Seminaren in Schulen und Kindertagesstätten, an Volkshochschulen und in Gesprächskreisen. Interessierte Eltern können sich zu Themen wie Handys, Computerspielen und Internetnutzung informieren und Sicherheit im Umgang mit der Mediennutzung ihres Kindes gewinnen.

Weitere Informationen zur Organisation eines Elternabends finden Sie auf der Website www.eltern-medien-beratung.de.

Themen der Eltern-Medien-Beraterinnen

  • Umgang mit Medien in der Familie
  • Film und Fernsehen – was ist kindergerecht?
  • Internet für Kinder und Jugendliche – Möglichkeiten und Gefahren
  • Computerspiele, Konsolen und andere multimediale Spielmöglichkeiten
  • Handys bei Kindern und Jugendlichen
  • Medienwirkung und Medienkompetenz
  • Aufgaben und Gesetze des Jugendmedienschutzes

Kosten:
Das Programm wird im Schuljahr 2013/14 von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und dem Land Brandenburg gefördert. Zur vollständigen Deckung der Kosten ist ein geringer Eigenbeitrag in Höhe von ca. 40 Euro wünschenswert.

Kontakt:
Interessierte Schulen, Kindertagesstätten und andere Veranstalter, auch Elternvertreter und Bildungseinrichtungen können sich ab sofort unter der www.eltern-medien-beratung.de über das Angebot informieren.
Anfragen für Elternveranstaltungen können an die E-Mail-Adresse anfragen@eltern-medien-beratung.de gesendet werden.
Wenn Sie auf Referent_innen Chill out als Eltern-Medien-Berater_innen zurückgreifen möchten, können Sie uns auch direkt anmailen!

Quelle: Landesjugendamt Brandenburg

Gesundheitsförderung und Suchtprävention mit Familien

Unsere Arbeit richtet sich an ganze Familien von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Eltern und weitere Angehörige sind für uns wichtige Partner, deren Erziehungsauftrag und -kompetenzen wir nutzen wollen. Sie systematisch über unsere Arbeit zu informieren und möglichst umfassend einzubeziehen, ist daher für uns selbstverständlich.

Vor allem bei längerfristigen Projekten bieten wir begleitend zur Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen Angehörigenworkshops, -fortbildungen und -informationsveranstaltungen an (in Potsdam bis ca. 30 min. grundsätzlich kostenfrei). Dabei sensibilisieren wir für die Anliegen der Suchtprävention, vermitteln Basiskenntnisse der Entstehung von Missbrauch und Abhängigkeit und Kompetenzen im Umgang mit konsumierenden Kindern und Jugendlichen.

Ansprechpartnerin: 
Corinna Liefeld
Fon 0331-2879.1258
c.liefeld@chillout-pdm.de


Daneben bieten wir Einzel-, Paar- oder Familienberatungen (anonym und kostenlos) für Eltern und weitere Angehörige [anonym & kostenfrei] – weitere Informationen hier,


Speziell für suchtbelastete Familien (8- bis 13-Jährige Kinder und deren Eltern) führen wir in Kooperation mit der AWO Potsdam das Angebot Sternstunde durch.


Zum Thema Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen bieten wir Eltern-Medien-Beratungen.


Wir vermitteln Familien die Teilnahme an Eltern-Kind-Kursen im Rahmen des Projekts FuN® – Familie und Nachbarschaft.


Zur Entwicklung spezieller Angebote für Familien engagierten wir uns lange im Lokalen Bündnis für Familien Babelsberg und boten wir zusammen mit anderen Partner*innen jährlich ein Sommercamp.