Stellenausschreibung

Sozialpädagogische Fachkraft Suchtprävention/Suchtberatung Stellenumfang 20 bis 30 Wochenstunden (50%-75% VBE). 

Für die Mitarbeit in der Potsdamer Fachstelle für Konsumkompetenz suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab September 2021 eine Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in (Diplom oder BA Fachhochschule oder gleichrangige Hochschulabschlüsse mit suchttherapeutischer Zusatzqualifikation) für die Suchtpräventionsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und Multiplikator*innen-Fortbildungen. Bei der Stelle handelt es sich um eine Mutterschutz-/Elternzeitvertretung, die auf mind. 1 Jahr befristet ist.

Die Wochenarbeitszeiten können zwischen 20 und 30 Stunden betragen. Die Aufnahme der Arbeit ist zum 01.07. oder 01.08.2021 geplant.

Der Chill out e.V. ist gemeinnützig und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Wir bieten seit 20 Jahren akzeptierende Jugend-, Drogen- und Sozialarbeit an den Schnittstellen von Gesundheitsförderung, Prävention und Suchthilfe. Wir fördern Selbstbestimmungs- und Selbstermächtigungspotentiale von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und vermitteln Lebens- und Risikokompetenz. Chill out e.V. ist religionsunabhängig und überparteilich und arbeitet stark sozialraum-, netzwerk- und lebensweltorientiert. 

Die Fachstelle für Konsumkompetenz arbeitet niedrigschwellig, akzeptierend, hoch partizipativ und projektorientiert. Von ihrer Arbeit profitieren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, indem sie sich Informationen zu konsumbezogenem Verhalten und dessen Risiken, eine kritische Einstellung zu Konsum und Lebens-, Risiko- und Konsumkompetenzen aneignen. 


Das Aufgabenprofil umfasst:

  • Konzeption, Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Workshops, Fortbildungen und längerfristigen Projekten insbesondere im Bereich
    • Risikokonsum und (Entstehung von) Abhängigkeit
    • Kinder aus suchtbelasteten Familien
  • Durchführung von Informations- und Beratungsgesprächen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, deren Eltern und weiteren Bezugspersonen zur Klärung (konsumbezogener) individueller Problemlagen
  • Beratungen von Multiplikator*innen zur Suchtprävention
  • Adäquater Umgang mit Hinweisen auf mögliche Kindeswohlgefährdungen
  • Mitarbeit in Fachgremien, Vernetzungsarbeit mit Kooperationspartner*innen

Wir erwarten:

  • Solidarisches Grundverständnis und wertschätzender Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auch in schwierigen Lebenslagen und mit multidimensionalen Problemlagen.
  • Empathische Kommunikation mit Drogengebraucher*innen und deren Angehörigen und Bezugspersonen. 
  • Identifikation mit dem Leitbild des Trägers, den Grundsätzen der akzeptierenden Arbeit und den im Kulturzentrum freiLand gelebten Grundwerten. 
  • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Motivation zur Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen sowie Bereitschaft zur sorgfältigen Dokumentation der Arbeit.
  • Kenntnis partizipativer, interaktiver und ressourcenorientierter Methoden
  • Sicherer Umgang und hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deren Eltern und weiteren Bezugspersonen.
  • Wenn möglich Beratungskompetenzen nach einem systemischen Ansatz und eventuell sogar eine suchttherapeutische Ausbildung.
  • Erfahrung in der Konzeption und eigenständigen Durchführung von Angeboten sowie ein souveräner Umgang mit Selbstorganisation.
  • Keine Angst vor technischen Geräten und Computerprogrammen.

Bewerbungen von Menschen mit fremdsprachlichen Kompetenzen und mit Migrationshintergrund sind besonders willkommen. Menschen mit seelischer oder körperlicher Beeinträchtigung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Aufgrund unserer Vorstellungen von einem geschlechterparitätisch besetzten Team wünschen wir uns gern eine weiblich gelesene Kolleg*in.

Wir bieten:

  • Arbeit bei einem gemeinnützigen, stark emanzipatorisch orientierten, engagierten Träger in einem Netzwerk von innovativen Partner*innenorganisationen
  • Ein kreatives Arbeitsfeld mit zahlreichen Möglichkeiten zur Entwicklung von eigenen Ideen, Projekten und Kompetenzen
  • Kollegiale Beratung, Supervision und Unterstützung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Eine Bezahlung angelehnt an den TvöD SuE 11 oder 12 (je nach Qualifikation)

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 15.06.2021 an: chillout@chillout-pdm.de

Alle Unterlagen erbitten wir digital einzureichen, bitte keine postalische Zusendung von Unterlagen.

  • Format: .PDF, .DOC/DOCX oder .ODT
  • Form: Bewerbungs-/Motivationsschreiben und tabellarischer Lebenslauf. 
  • Bitte verzichten Sie auf die Einbindung oder Zusendung eines Fotos.
  • Bitte geben Sie den gewünschten Umfang der Mitarbeit in Wochenstunden an. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Vorstand und Geschäftsführung des Chill out e.V.