“Bekifft in der Schule – was tun? Zum Umgang mit Cannabis in der Schule”. Fachtagung des Chill out e.V. am 13.09.2019 im freiLand Potsdam

… unterstützt von der Landeshauptstadt Potsdam

Die Fachstelle für Konsumkompetenz des Chill out e.V. lädt mit Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam zu einem Fachtag rund um das Thema Umgang mit Cannabis in der Schule ein. 

Direkt zur Anmeldung

Im Rahmen unserer täglichen Präventionsarbeit beobachten wir einen steigenden Bedarf an Unterstützung von Schüler*innen, deren Familien und Pädagog*innen zum Thema Cannabis. 

Schüler*innen suchen die Beratungsstelle auf (oder werden geschickt), Lehrer*innen fragen verstärkt Präventionsprojekte nach und Eltern suchen Rat. Im Umgang mit der Substanz herrscht – wenngleich das Thema immer breiter in der Gesellschaft diskutiert wird – viel Unsicherheit und Ratlosigkeit.

Im Rahmen des Fachtags möchten wir einen gemeinsamen Blick auf den rechtlichen Rahmen im Kontext Schule werfen, auf wirksame Möglichkeiten der Suchtprävention und Förderung von Konsumkompetenz und darauf, wie Schulen in konkreten Situationen angemessen mit dem Konsum von Schüler*innen (oder den Verdacht hierauf) umgehen können.

Der Fachtag richtet sich gleichermaße an Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeit sowie an alle weiteren interessierten Multiplikator*innen und Fachkräfte.

Wir freuen uns Ihren Besuch und Ihre Mitwirkung!

Programm:

09:00-09:30 Uhr:
Begrüßung und Einführung
09:30-10:00 Uhr:
Vortrag: Risiken des Cannabisgebrauchs
Andreas Gantner | Therapieladen Berlin
10:00-10:30 Uhr:
Vortrag: Cannabiskonsum an der Schule: Rechtliche Bedingungen und Auswirkungen
Steffen Sauer | Rechtsanwalt, Potsdam
10:30-11:00 Uhr Pause
11:30:13:00 Uhr
Arbeitsgruppen: Was tun bei (Verdacht auf) Cannabiskonsum? Handlungspflichten und -optionen
13:00-13:30 Uhr Pause
13:30-14:00 Uhr
Auswertung der Arbeitsgruppen
14:00-15:00 Uhr
Vortrag: Suchtprävention als Chance: Wirksame Konzepte für Schulen
Maximilian von Heyden | FINDER Akademie für Prävention

Einführung und Moderation: Henning Arndt

Anmeldung: Nutzung des Anmeldeformulars

Teilnahmebetrag € 35,00 
Der Teilnahmebetrag schließt Verpflegung während der Fachtagung ein.

Veranstaltungsort: freiLand Potsdam | Friedrich-Engels-Str. 22 | 14473 Potsdam | www.freiland-potsdam.de 

Veranstalter:
Chill out e.V. – Verein zur Förderung akzeptierender Drogenarbeit

Rückfragen:
Chill out e.V. | kongress@chillout-pdm.de | Tel. +331.2879.1258

Rauschfunk 8 – Tänzerinnen zwischen Himmel und Hölle: Frauen erzählen ihre Rauscherfahrungen

Drogen wurden und werden von Männern wie Frauen gleichermaßen konsumiert – dennoch überwiegen in der Drogenliteratur männliche Autoren und ihre Sichtweise auf Rauscherfahrungen. Das Buch „Tänzerinnen zwischen Himmel und Hölle – Frauen erzählen ihre Rauscherfahrungen“ bietet einen überraschend anderen Blickwinkel: Frauen aus allen Epochen berichten von ihren Drogenerfahrungen, ihren Highs, ihren Abstürzen, ihren Trips und ihren Suchterfahrungen. Drogengebrauchende Frauen sahen sich ganz anderer gesellschaftlicher Ächtung ausgesetzt, gleichzeitig nutzten einige Drogen auch als Mittel zur Emanzipation.

Mit ihrer Lesung aus dem Buch im Spartacus Potsdam machen Katharina und Corinna von Chill Out Potsdam einen ebenso spannenden wie kurzweiligen Drogentrip quer durch die Weltgeschichte und lassen dabei so unterschiedliche Protagonistinnen wie George Sand, Susan Sontag, Edith Piaf oder Nina Hagen zu Wort kommen.

Shownotes

Rauschfunk 7 – Norman Ohler: Der totale Rausch. Drogen im Dritten Reich

 

Hitler auf Koks? Nazis auf Crystal?? Blitzkrieg auf Speed??? Die Einblicke, die Norman Ohler in seinem Buch “Der totale Rausch – Drogen im Dritten Reich” gibt, krempeln das Bild der abstinenzpredigenden und drogenfeindlichen Nationalsozialisten gehörig um. Immerhin wurde Methamphetamin – als Crystal Meth – erstmals im großen Stil von deutschen Pharmaunternehmen hergestellt und zuerst an die Zivilbevölkerung und später systematisch an die Wehrmacht verteilt (siehe Shownotes). Und auch Hitler selbst war keineswegs der aksektische Gesundheitsfanatiker, als der er gerne propagandistisch verklärt wurde.

Über dies und vieles mehr sprach Ohler am 23. November 2017 im Rahmen unseres 20. Jubiläums von Chill Out bei einer Lesung aus “Der totale Rausch”. Das ist schon ein Weilchen her, aber leider standen bei Rauschfunk immer andere Themen auf der Warteliste, weshalb die Veröffentlichung des Podcastes erst jetzt erfolgt. Aber das Thema ist ja zeitlos – viel Spaß beim Hören!

Shownotes

Rauschfunk 6 – Weltweite Lesung für eine neue Drogenpolitik

 

Mit der neuen Folge von Rauschfunk beteiligt sich Chill Out an einem weltweiten Aktionstag für eine Reform der Drogenpolitik: Heute, am 24. November 2018, findet die „Weltweite Lesung für eine neue Drogenpolitik“ statt. Verschiedene Initiativen lesen dazu öffentlich aus dem aktuellen Bericht der Weltkommission für Drogenpolitik, die ein Ende der Prohibition und eine menschenwürdige Behandlung von Menschen fordert, die Drogen konsumieren.

 

Shownotes

Rauschfunk 5 – Amphetamin

 

Rauschfunk meldet sich nach der langen Sommerpause zurück mit einer XL-Sendung, die komplett einer einzigen Substanz gewidmet ist: Amphetamin. “Speed” oder “Pep” gehört zu den verbreitetsten synthetischen Drogen überhaupt, und doch gibt es um sie herum keinen Mythos wie etwa um Cannabis, MDMA oder LSD.

Wir steigen tief in die Chemie und Geschichte des Amphetamins ein, lassen Konsument*innen zu Wort kommen, geben Safer Use-Hinweise, sprechen über prominente Konsument*innen und beleuchten Speed als Kriegswaffe, Medizin und Partydroge.

Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden.

 

Playlist

  • “Butterflies” (Leon Vynehall)
  • “Black Russian” (DVS1)
  • “Black Block” (Modeselektor)
  • “Open Door” (LoSoul)
  • “Little Fluffy Clouds” (The Orb)

 

Shownotes

Rauschfunk 4 – Interview mit $ick von “Shore, Stein, Papier”

 

$ick hat einiges hinter sich: Heroinsucht, Entzüge, Rückfälle, Cannabishandel, vier Gefängnisaufenthalte. Seit 2012 erzählt er  all dies offen und ehrlich in der Youtube-Serie “Shore, Stein, Papier” und wurde dafür 2015 mit dem Grimme Online-Award ausgezeichnet. 2016 veröffentlichte $ick seine Geschichte in Buchform als “Shore, Stein, Papier – Mein Leben zwischen Heroin und Haft”.

Im Rahmen einer Lesung, die $ick am 13. Februar in Potsdam durchführte, haben wir ihn uns zum Interview geschnappt und gefragt, was er jungen Menschen rät, die sich für Drogen interessieren, wie er zur Legalisierungsdebatte steht, und warum er nun sogar Polizist*innen in Seminaren über Drogen aufklärt.