Am 15.04. startet eine SKOLL-Gruppe

Am 15.4.2021 starten wir gemeinsam mit dem Projekt „Aufgetaucht“ eine neue SKOLL-Gruppe und bieten Euch ein Selbstkontrolltraining über 10 Wochen an.

Wozu ist das gut?
• Förderung der Selbstwahrnehmung und -reflexion deines eigenen Konsums – es geht nicht darum damit aufzuhören!
• Entwicklung von Strategien und Alternativen im Umgang mit Risiko-,
Stress- und Belastungssituationen
• Erlernen von Selbstmanagementstrategien

ausführliche Informationen hier auf dem Flyer

Weitere Infos und Kontakt:
Franziska Bude
franziska.bude@chillout-pdm.de
0331 2879 1258

Offene Beratungszeit am Dienstag, den 02.03. nur telefonisch

Aufgrund einer baulichen Maßnahme, können wir die offenen Beratungszeit am Dienstag, den 02.03.2021 nur telefonisch anbieten.

Ihr erreicht uns aber in der gewohnten Zeit am

Dienstag, den 02.03. zwischen 14 und 19:30 Uhr und

über unsere Bürotelefonnummer 0331 2879 1258 oder via chillout@chillout-pdm.de

In der Online-Beratung stehen wir Euch am
Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr und
zur Verfügung.

Rauschfunk 13 – Drogenhandel 3.0

Vom Koks-Taxi bis zum Drogen-U-Boot: Das klassische Bild des Straßendealers ist längst überholt, wenn wir uns die gegenwärtigen Auswüchse des Schwarzmarktes ansehen. Immer mehr Menschen bestellen Drogen im Internet, entweder über das Darknet, Messengerdienste wie Telegram oder über soziale Netzwerke wie Instagram. Wie das funktioniert und mit welchen Vor- und Nachteilen dies jeweils aus Konsument*innen-Sicht verbunden ist, das beleuchten Anika und Erik in dieser Sendung, die sich dem Thema Drogen einmal ganz aus betriebswirtschaftlicher Sicht widmet.

Playlist

  • „I’m Waiting For The Man” (Velvet Underground)
  • „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“ (Falco)
  • “Crystal Meth in Brandenburg” (Grim104)
  • “Alles wird teurer” (Blockflöte des Todes)
  • „Pusherman“ (Curtis Mayfield)
  • “I Don’t Like The Drugs (But The Drugs Like Me)” (Marilyn Manson)
  • „Die Zaubersteuer“ (Götz Widmann)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Shownotes

Rauschfunk 12 – Medikamente und ihre Schattenseiten

Wie kann man von Paracetamol sterben? Warum werden ältere Patienten immer wieder Opfer von „Verschreibungskaskaden“? Was passiert, wenn Apotheken-Kunden gefälschte Tilidin-Rezepte vorlegen? Und was macht man eigentlich mit überlagerten Tabletten? Diese und viele andere Fragen beschäftigen Erik und Eli – ihres Zeichens Apothekerin – in der aktuellen Folge von Rauschfunk, wo es einmal nicht um illegalisierte Drogen gehen soll, sondern um Medikamente, die man mit und ohne Rezept in der Apotheke bekommen kann.

Diese Folge entstand am 5. Dezember im Rahmen des digitalen Lalonova-Festivals.

Playlist

  • „Drug Dealer“ (Macklemore)
  • “Medication” (Primal Scream)
  • “Mothers Little Helper” (The Rolling Stones)
  • “Take Pills” (Panda Bear)
  • “Doctor Robert” (The Beatles)
  • “Ritalin/Medikinet” (Kraftklub)
  • “Meds” (Placebo)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Shownotes

Ausfall der Öffnungszeit und offenen Beratungszeit am 7. bis 9. Dezember 2020 in der Fachstelle für Konsumkompetenz

Aufgrund einer internen Fortbildung in der Zeit vom 7. bis 9. Dezember 2020 sind wir nur sehr eingeschränkt erreichbar. Das betrifft die Öffnungszeit am Montag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr und die offenen Beratungszeiten am Dienstag in der Zeit von 14 bis 19:30 Uhr sowie am Mittwoch in der Zeit von 17 bis 19:30 Uhr.

Wir sind aber per Mail für Ihre Anliegen erreichbar und in der Online-Beratung am Dienstag (16-18 Uhr), sowie Mittwoch (11-13 und 16-18 Uhr) anzutreffen.

Am Donnerstag, den 10.12. finden unsere Öffnungszeiten und offenen Beratungszeiten wie gewohnt statt!

Rauschfunk 11 – GHB/GBL

GHB/GBL, Liquid Ecstasy, K.O.-Tropfen oder einfach nur „G“ – viele Namen, unter denen sich eine Substanz verbirgt, die in den vergangenen Jahren zunehmend kontroverser diskutiert wurde. Berichte von schwerer Sucht, Todesfällen, Missbrauch als „Rape Drug“ und heftigen Entzügen prägen das öffentliche Bild der Substanz, die dennoch von vielen Menschen gerne als Partydroge genutzt wird.

Natürlich ist GHB/GBL keine unproblematische Droge, dennoch wollen wir uns in unserer aktuellen Sendung dem Thema einmal ganz sachlich und faktenbasiert nähern. Kathi, Lysi und Erik klären auf über Wirkungsweise und Risiken, beleuchten die subkulturelle Bedeutung und die Debatte um GBL im Clubkontext und geben natürlich wie immer viele Hinweise zu Safer Use und Harm Reduction.

Shownotes

Playlist:

  • “Inertia Creeps“ (Massive Attack)
  • “Preferences” (Carlo)
  • “Archangel” (Burial)
  • “Yellow Calx” (Aphex Twin)
  • “Acetone” (The Crystal Method)
  • “Lotus Flower” (Radiohead)
  • “Risingson” (Massive Attack)
  • “Gush” (Trentemoller)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)