Sommerschließzeit der Fachstelle für Konsumkompetenz 2.-6. August 2021

In der Woche vom 2.-6. August bleibt die Fachstelle für Konsumkompetenz geschlossen. In diesem Zeitraum werden keine Öffnungszeiten, offenen Beratungszeiten und keine Online-Beratung angeboten.

Zur Vereinbarung von Beratungsgesprächen nutzen Sie gern unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie ab dem 9. August zurück oder schreiben Sie eine Mail an beratung@chillout-pdm.de oder chillout@chillout-pdm.de

Bei dringenden Beratungsanliegen können Sie sich an die ambulante Beratungs- und Behandlungsstelle der AWO Potsdam oder rund um die Uhr an die Sucht- und Drogenhotline unter 01806 313 031 wenden.

Ab dem 9. August sind wir wie gewohnt zu unseren bekannten Öffnungszeiten erreichbar:

Montags 10 – 14 Uhr
Dienstag 14 – 19:30 Uhr (offene Beratungszeit)
Mittwoch 17 – 19:30 Uhr (offene Beratungszeit)
Donnerstag 10 – 13 Uhr und 14 – 19:30 Uhr (offene Beratungszeit)

Online-Beratung (hier über die Webseite)
Dienstags 16 – 18 Uhr
Mittwochs 11 – 13 und 16 – 18 Uhr
Donnerstags 11 – 13 Uhr

Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Sommer!
Ihr Team der

Fachstelle für Konsumkompetenz

Rauschfunk 13 – Drogenhandel 3.0

Vom Koks-Taxi bis zum Drogen-U-Boot: Das klassische Bild des Straßendealers ist längst überholt, wenn wir uns die gegenwärtigen Auswüchse des Schwarzmarktes ansehen. Immer mehr Menschen bestellen Drogen im Internet, entweder über das Darknet, Messengerdienste wie Telegram oder über soziale Netzwerke wie Instagram. Wie das funktioniert und mit welchen Vor- und Nachteilen dies jeweils aus Konsument*innen-Sicht verbunden ist, das beleuchten Anika und Erik in dieser Sendung, die sich dem Thema Drogen einmal ganz aus betriebswirtschaftlicher Sicht widmet.

Playlist

  • „I’m Waiting For The Man” (Velvet Underground)
  • „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“ (Falco)
  • “Crystal Meth in Brandenburg” (Grim104)
  • “Alles wird teurer” (Blockflöte des Todes)
  • „Pusherman“ (Curtis Mayfield)
  • “I Don’t Like The Drugs (But The Drugs Like Me)” (Marilyn Manson)
  • „Die Zaubersteuer“ (Götz Widmann)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Shownotes

Rauschfunk 12 – Medikamente und ihre Schattenseiten

Wie kann man von Paracetamol sterben? Warum werden ältere Patienten immer wieder Opfer von „Verschreibungskaskaden“? Was passiert, wenn Apotheken-Kunden gefälschte Tilidin-Rezepte vorlegen? Und was macht man eigentlich mit überlagerten Tabletten? Diese und viele andere Fragen beschäftigen Erik und Eli – ihres Zeichens Apothekerin – in der aktuellen Folge von Rauschfunk, wo es einmal nicht um illegalisierte Drogen gehen soll, sondern um Medikamente, die man mit und ohne Rezept in der Apotheke bekommen kann.

Diese Folge entstand am 5. Dezember im Rahmen des digitalen Lalonova-Festivals.

Playlist

  • „Drug Dealer“ (Macklemore)
  • “Medication” (Primal Scream)
  • “Mothers Little Helper” (The Rolling Stones)
  • “Take Pills” (Panda Bear)
  • “Doctor Robert” (The Beatles)
  • “Ritalin/Medikinet” (Kraftklub)
  • “Meds” (Placebo)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Shownotes

Rauschfunk 11 – GHB/GBL

GHB/GBL, Liquid Ecstasy, K.O.-Tropfen oder einfach nur „G“ – viele Namen, unter denen sich eine Substanz verbirgt, die in den vergangenen Jahren zunehmend kontroverser diskutiert wurde. Berichte von schwerer Sucht, Todesfällen, Missbrauch als „Rape Drug“ und heftigen Entzügen prägen das öffentliche Bild der Substanz, die dennoch von vielen Menschen gerne als Partydroge genutzt wird.

Natürlich ist GHB/GBL keine unproblematische Droge, dennoch wollen wir uns in unserer aktuellen Sendung dem Thema einmal ganz sachlich und faktenbasiert nähern. Kathi, Lysi und Erik klären auf über Wirkungsweise und Risiken, beleuchten die subkulturelle Bedeutung und die Debatte um GBL im Clubkontext und geben natürlich wie immer viele Hinweise zu Safer Use und Harm Reduction.

Shownotes

Playlist:

  • “Inertia Creeps“ (Massive Attack)
  • “Preferences” (Carlo)
  • “Archangel” (Burial)
  • “Yellow Calx” (Aphex Twin)
  • “Acetone” (The Crystal Method)
  • “Lotus Flower” (Radiohead)
  • “Risingson” (Massive Attack)
  • “Gush” (Trentemoller)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Rauschfunk 10 – Safer Sex

Rauschfunk ist ja vor allem ein Podcast über Drogen, safer use, harm reduction und die Partyszene; ein Thema, dass uns aber bei unserer Arbeit im Partykontext immer wieder begegnet, und eng mit harm reduction verwandt ist, ist Safer Sex. Da auch im 21. Jahrhundert immer noch viel Halbwissen den Diskurs regiert (oder gar nicht erst über Sex gesprochen wird) haben wir unsere aktuelle Sendung einmal komplett diesem Thema gewidmet und räumen dabei mit einigen Mythen und Vorurteilen rund um Kondome, HIV und Prävention auf.

Während der Entstehung dieser Podcast-Folge haben uns die Corona-Entwicklungen mehrmals überholt. Trotzdem sollt ihr nun endlich in den Genuss dieser Sendung kommen!

Aktuell haben die Corona-Vorkehrungsmaßnahmen noch große Gewichtung. Wer vor oder während Corona Sex mit wechselnden Partner*innen hatte bzw. sich jetzt oder bald wieder in feucht-fröhlich-lustvolle Abenteuer stürzen will, sollte sich unbedingt vorher TESTEN lassen! Die vorübergehende Abstinenz oder Reduktion von Sexualkontakten bietet eine einmalige Gelegenheit, STIs einzudämmen. Besorgt euch frühzeitig Termine zum STI-Test!

Und ansonsten haltet euch auf dem Laufenden! Bei der Deutschen Aids-Hilfe findet ihr immer die aktuellsten wissenschaftlichen Empfehlungen zum Umgang mit der aktuellen Risikosituation bezüglich Corona und alles weitere rund um sexuelle Gesundheit.

Shownotes

Mehr rund um Schutz durch Therapie, PEP, PrEP, STI-Tests und alles andere rund um (Safer)Sex:

Ärzt*innen & Co.:

STI/HIV-Test in Potsdam:

Playlist

  • “Hello, I Love You“ (The Doors)
  • “Take You On” (Peaches)
  • “Music To Make Love” (Isaac Hayes)
  • “I Just Had Sex” (Lonely Island)
  • “Taboo” (Gater)
  • “Fuck The Pain Away” (Peaches)
  • “Dangerous” (Warhaus)
  • “Darkroom” (Mule & Man)
  • “River In Me” (Trentemøller)

PS: Aus rechtlichen Gründen mussten wir die Musik aus dem Podcast leider rausschneiden (die Sendung mit Musik war zu hören beim Potsdamer Lokalradio Frrapo)

Schließung des „Jugendhaus OstbloQ“ bis vorerst 25.05.2020

Liebe Mitmenschen, 
in diesen verrückten Zeiten haben auch wir uns entschlossen den OstbloQ vorerst, bis zum 25.05. zu schließen. Davon sind ebenfalls alle Vermietungen betroffen. Wie es danach weitergeht, werden wir von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise abhängig machen müssen.

Bis dahin ist unser Appell an euch, gesund zu bleiben – gelingt derzeit am besten mit einer erhöhten Hygiene und – sofern es möglich ist – mit sozialem Abstand. Trefft Euch digital oder am Telefon und seid füreinander da, auch wenn ihr Euch nicht direkt begegnen könnt.

Unterstützt Menschen aus dem Kiez!!! Egal ob Einkauf, Telefonieren, Hund ausführen oder sonst irgendetwas.

Solidarisiert euch!!!

Meldet Euch gern via E-Mail (club@chillout-pdm.de) oder Facebook (@OstbloQ), wenn ihr in der Zwischenzeit ein Anliegen habt oder mal ein offenes Ohr von uns braucht.

DIGITALER JUGENDCLUB
Wir haben einen digitalen Raum eingerichtet, in dem wir uns treffen können. Der Raum ist folgendermaßen erreichbar:

Montags 16 – 18 Uhr https://zoom.us/j/272913984
Mittwochs 11 – 13 Uhr https://zoom.us/j/362931202
Freitags 20 – 22 Uhr https://zoom.us/j/264718642

Ihr braucht nur auf den Link klicken und schon seid ihr dabei. Damit wir uns hören können, braucht ihr Mikro und Lautsprecher, zum sehen eine Kamera. Über Smartphone sollte das ganz einfach laufen.

Wir freuen uns, Euch entweder digital oder hoffentlich ganz bald persönlich in unseren Hallen im schönen Zentrum-Ost wieder zu sehen!

Eure OstbloQer*innen